Werbung für Handwerker im Bausektor

Erstellt von am Feb 22, 2011 in Marketing |
Werbung für Handwerker im Bausektor

Werbeentscheidungen sind immer wichtige Entscheidungen, denn ein Unternehmen outet sich, wenn es Werbung macht. Werbung ist oft auch mit größeren Ausgaben verbunden und soll deshalb gut überlegt werden.

Handwerker des Bausektors machen die Hausaufgaben in Sachen Werbung richtig, wenn sie die 3 wichtigsten Applikationen gut machen: Dazu zählen wir:

1. Erscheinungsbild

2. Prospekt – Verkaufsunterlagen – Inserate

3. Webseite

Zu 1. Erscheinungsbild

Zum Erscheinungsbild im engeren Sinne zählen das Logo, die Brieffamilie, Rechnungsformulare, Lieferscheine, Firmenautos, Bautafeln. Ein gutes Logo, ein guter Brief, ein schönes Auto wirkt und sagt sehr viel über die Firma aus, die dahintersteht.

ks_brieffam1Unser Tipp: Lassen Sie sich vom Profi einmal vielleicht alle 10 Jahre ein professionelles Erscheinungsbild entwerfen. Dies kostet zwar ein paar Tausend Euro, aber auf 10 Jahre gerechnet nicht viel. Und der Druck von gut gestalteten Drucksorten kostet gleich viel wie schlechte.

Zu 2: Prospekt – Verkaufsunterlagen – Inserate

Auch hier gilt das Prinzip: Achten Sie auf Inhalte, auf Qualität. Machen Sie wenige Sachen, dafür aber gute. Investieren Sie in ein gutes Foto und nehmen Sie sich einen Profi alle 2-3 Jahre. prospekt2_0Mit 10 guten Fotos haben Sie eine perfekte Basis für Inserate, Prospekte und die Webseite. Und nehmen Sie sich einen guten Grafiker, der Ihnen die Linie entwirft. Beim Verfassen von Texten können Sie selbst mithelfen und Hand anlegen.

Zu 3: Webseite

Die Webseite ist heute ein Muss für jedes Unternehmen. Kunden, Lieferanten, Banken, potentielle Mitarbeiter, die mit Ihnen zusammenarbeiten möchten, besuchen Ihre Webseite und machen sich ein Bild von Ihnen. Sie sind vor allem auch auf der Suche nach Informationen und nach Ihren Problemlösungen. Überlegen Sie also: Was wollen Kunden wissen? Ein Hersteller von Holzhäusern kann Kunden informieren, dass es die Holzständerbauweise, die Blockbauweise und die Massivholzbauweise gibt. Jede dieser Methoden hat Vor- und Nachteile, und je nachdem, was sich der Kunde wünscht, sollte er sich für das geeignetere System entscheiden.

hettis_kuechen_startseite2controlling_support5ks_seite7

Was muss also eine gute Webseite beinhalten?

  • Sie soll die Personen zeigen, die dahinterstehen
  • Sie soll über Produkte informieren, die angeboten werden
  • Sie soll vor allem Produktinformationen und Hintergrundwissen vermitteln

Wieviel soll ein Handwerksbetrieb mit 5-15 Mitarbeitern für Werbung im Jahr ausgeben?

Wir glauben, 10.000 Euro reichen. 1-2.000 Euro für die Betreuung der Webseite, 1-2.000 Euro für Verkaufsunterlagen, 1.000 Euro für das Erscheinungsbild, den Rest für Werbeplätze.

Eröffnungsinserate ja oder nein?

Manchmal kann man einfach nicht nein sagen, aber mehr als 30 % des Budgets für Werbeplätze sollte man wirklich nicht ausgeben. Ein Tipp: übergeben Sie das Werbebudget einer Werbeagentur und lassen Sie dieses verplanen. Da fällt es sehr leicht, dem Kunden zu sagen, dass kein Budget mehr vorhanden ist.

Sonderhefte Bauen und Wohnen ja oder nein?

Heute macht praktische jede Zeitung und Zeitschrift in Südtirol Sonderseiten und Sonderthemen über „Bauen und Wohnen“. Der Markt ist sehr unübersichtlich geworden und der Informationsgehalt ist oft sehr reduziert. Wir empfehlen hier: wenn schon Sonderhefte, dann die guten mit einer sehr guten Präsentation.

Werbeagentur ja oder nein?

Wir sagen eindeutig ja. Nehmen Sie eine Agentur, die von der Größe her zu Ihnen passt und die Ihnen den gesamten Bereich der Werbung abnimmt. So haben Sie nur eine Ansprechperson und Sie können sich mehr auf andere Dinge konzentrieren. Binden Sie sich langfristig an einen Partner, denn eine einheitliche Linie für viele Jahre schafft Vertrauen und zu ofter Wechsel verunsichert.